Chile: November 2014

Samstag, 29. November 2014

  

Die Grundidee eines FSJs im Ausland ist "zu helfen". In ein Land zu reisen, in dem zum Beispiel die Infrastruktur schlecht ist. In ein Land in dem es Bevölkerungsschichten gibt, die Unterstützung von Organisationen benötigen um den Lebensalltag zu bestreiten. 
Chile ist schon längere Jahre kein Entwicklungsland mehr. Es gibt keine großen Slums mehr, keine untergewichtigen Kinder und das Problem der Kinderarbeit. Ich will hierzu in diesem Post keine weiteren Ausführungen tätigen, aber worauf ich hinaus will ist, dass Deutschland sich manche Dinge von Chile ruhig abschauen und lernen könnte wie zum Beispiel TELETON.

Teleton ist ein Hilfswerk für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Überall in den großen Städten im Land gibt es Teletón - Einrichtungen mit Spezialisten für die geistigen und körperlichen Behinderungen der Kinder und Jugendlichen. Für die Familien, die Beispielsweise auf den kleinen Inseln im tiefen Süden  Chiles wohnen, bietet Teletón per Webcam Therapie Stunden an, und das ist für viele Familien ein Segen. Außerdem verfolgt Teletón "eine kulturelle Veränderung bezüglich der Würde von Menschen mit Behinderung und ihrer Rechte". Dieses Ziel wird super schön verfolgt, und dies ist auch der Teil, bei dem sich Deutschland etwas abschauen könnte.

Jedes Jahr gibt es 2 Tage an denen man für Teletón spenden kann. Und an diesen 2 Tagen geht wirklich jeder Chilene auf die Bank und spendet Geld! Und wenn man nicht gerade spenden geht, sitzt man vor dem Fernsehn mit einer Packung Taschentücher und schaut die Teletón show im Fernsehn an. Taschentücher deshalb, weil Schicksale von Kindern mit Behinderung gezeigt werden und diese teilweise so dramatisch sind und die Hilfe von Teletón dann so schön, dass man die ganze Zeit weinen muss. Die Fernsehshow läuft die 2 Tage auf jedem Kanal im Fernsehen und ist so eine Mischung aus Wetten das, einer Comedyshow, einer Tanzshow, einer Doku  und einer riesengroßen Party. Die ganze Zeit gibt es liveschaltungen in verschiedene Bankfilialen in ganz chile, in denen der aktuelle Spendenstand durchgegeben wird.
 In der Kindergrippe haben wir mit den Kindern und Eltern zusammen allein 37000 Pesos gesammelt und gespendet. Letztes Jahr sind insgesamt 25 445 520 245 Pesos zusammen gekommen, dieses jahr mehr als 28 000 000 000 chilenische pesos. Und das ist super viel Geld! 

Auf diese zwei Tage wird das ganze Jahr lang mit Fernsehkampagnen, Werbeplakaten usw. "hingearbeitet". Sehr viele chilenische Marken haben mittlerweile einen Teletónstempel, und beim Kauf eines solchen Produktes spendet man automatisch. 
Außerdem wird mit den Kampagnen gleichzeitig eben die "kulturelle Veränderung" verfolgt. Die Kampagnen sind voller Esprit und Lebensfreude und richtig schön gemacht: da gibt es Bailetón bei dem Jugendliche in Rollstuhl mit anderen Jugendliche
n Zumba tanzen, es gibt jedes Jahr eine Teletón Hymne von bekannten Chilenischen Künstlern, die auch gleichzeitig ein Charthit sein könnte :


Alle Chilenen sind super stolz auf Teletón und es ist schon fast Vaterlandsverrat wenn man nicht spendet. Das ganze Land nimmt mit so viel Motivation und Freude daran Teil. Und das, weil teletón es schafft mit sehr viel Feingefühl und Engagement alle Menschen mit in seinen Bann zu reißen. Hut ab! 

Donnerstag, 20. November 2014




Am 31. Oktober ist in Chile Feiertag, und somit für uns ein verlängertes Wochenende. Das haben wir uns nicht 2 mal sagen lassen und sind ein paar Tage  nach Valparaíso gefahren um aus der Smogglocke Santiagos zu entfliehen und ein bisschen Meeresluft schnuppern.
So haben wir uns 2 Nächte in einem supersüßen Hostel im Zentrum von Valparaíso einquartiert und die Stadt erkundet.
In meinem Video erzähle ich alles genauer:





Hier Bilder von den 3 Tagen und ein paar Café Tipps!


>> Tag 1 <<









Links das Café del Jardin am Cerro Alegre, welches eine 
geniale und überaus kreative Cafékarte bietet.



Im Café floracafe auch am Cerro Alegre, mit superleckerem Karottenkuchen und Salaten.






>> Tag 2 <<



THA GANG




Der Strand von Vina del Mar ist wirklich nicht schön, aber es ist ein Strand.. 











J.C.Cruz. DIE Kultbar Valparaísos in der man nur Chorillana essen kann. Zu empfehlen sind auch die Terremotos hier! Die sind genial.



>>Tag 3<<


Avenida Alemana







Café la belle epoque, meiner Meinung das schönste Café Valparaísos und ist auch noch gleichzeitig Boutique und Galerie.




Aussicht vom Pablo Neruda Haus